Der Online Guru

Online-Marketing und E-Commerce

Ratschläge für den Small Talk

Auch Small Talk lässt sich erlernen

Manche lieben ihn, manche halten ihn für überflüssig und einige fürchten sich davor – den Small Talk. Er fungiert als Türöffner und lockert die Atmosphäre. Ob auf einer Veranstaltung, einem Branchentreffen oder auf einem Seminar, meist kennt man sein gegenüber kaum oder gar nicht. Wie soll man da einen guten Gesprächsstart finden und welche Themen interessieren meinen Gegenüber? Diese und weitere Fragen stellen sich viele Small-Talk scheue Menschen teilweise Tage vor dem Event. Wem es nicht angeboren ist, dem können wir einige Ratschläge mit auf den Weg geben, um beim nächsten Smalltalken eine gekonnte Konversation zu führen und damit das Eis zu brechen.

Welche Themen interessieren meinen Gesprächspartner?

Ist der Gesprächspartner bereits im Vorfeld bekannt, muss man sich nicht den Kopf über interessante Themen zerbrechen. Viele, wenn auch nicht alle, nutzen Social Media Plattformen wie Facebook, XING oder LinkedIn. Suchen Sie doch einfach mal nach der Person und erkundigen Sie sich nach den Hobbies oder den Interessen. Im Optimalfall haben Sie eine Übereinstimmung mit Ihren eigenen Interessen und damit ein ideales Thema für den Small Talk. Vermeiden Sie es, Interessen vorzutäuschen, denn das kann schnell peinlich werden und die mögliche Geschäftsbeziehung unnötig strapazieren. Sollte die Person kein öffentliches Profil haben, an Aktivitäten interessiert sein, mit denen Sie nichts anfangen können oder einfach nichts über seine Interessen preisgeben, greifen Sie am besten zu einem der folgenden grundlegenden Themen.

Allgemeine Small-Talk-Themen

      • der Ort/die Stadt des Gesprächs: Auch hier können Sie sich vorher schlau machen, ob es in der Umgebung interessante Sehenswürdigkeiten oder Ähnliches gibt, über die man sprechen könnte. Sie können aber auch über das Event an sich sprechen und beispielsweise mit der Frage „Wie fanden Sie den Vortrag?“ starten.
      • Neuigkeiten aus der Branche: Kein Tratsch und Klatsch, aber über bestimmte News aus der Branche lässt sich immer sprechen.
      • Kultur-Themen: Darüber lässt sich immer sprechen. Doch auch hier sollten Sie vermeiden über Dinge zu sprechen, die Ihnen fremd sind.
      • zur Not: Das Wetter
      • niemals: Vermeiden Sie es unbedingt über Politik, Sex, Krankheit und Religion zu sprechen. Die Wahrscheinlichkeit hier etwas „falsches“ zu sagen ist recht hoch, zumal sind es oftmals sehr persönliche Themen über die man einfach nicht mit jedem sprechen möchte.

Wichtig: Versuchen Sie den Mittelweg zwischen reden und zuhören zu finden. Denn das Ziel des Small Talks ist, einen lockeren Gesprächsstart zu gewährleisten und einen ersten positiven Eindruck zu hinterlassen. Außerdem sollten Sie über positive Dinge sprechen, sorgen Sie für eine Wohlfühlatmosphäre!

Weitere „Starter-Fragen“

  • „Möchten Sie etwas trinken?“ – der Klassiker: gut geeignet für jemanden, der noch alleine am Tisch steht und ein Gespräch beginnen möchte. Sie zeigen sich damit nicht nur aufmerksam, sondern beweisen außerdem Manieren. Mit dieser Frage kann man nur etwas falsch machen, wenn die Person bereits ein Getränk vor sich stehen hat.
  • Für Mittagspausen oder Abendveranstaltungen mit Buffet eignet sich die Frage „das sieht aber gut aus, wo haben Sie das her?“. Damit machen Sie Ihrem Gegenüber ein Kompliment und erhalten einen Eindruck davon, ob die Person sich unterhalten möchte.
  • „Was machen Sie beruflich?“ Diese Frage ist ebenfalls ein Klassiker und das aus gutem Grund. Denn im Anschluss daran ergeben sich meist viele weitere Fragen, ohne das das Gespräch in’s Stocken kommt.

 

Leave A Comment

Your email address will not be published.