Der Online Guru

Online-Marketing und E-Commerce

Sponsored Display Ads – in 9 Schritten zur ersten SD-Kampagne

In 9 Schritten zur ersten Sponsored Display Kampagne

Sponsored Display Ads (kurz: SDA) sind gesponserte Anzeigen, welche überall auf Amazon oder/und auf Produktdetailseiten platziert werden. Sie sind ebenso wie Sponsored Brands Anzeigen offensichtlich als Werbung zu erkennen, aber dennoch als „Gesponsert“ gekennzeichnet. Sponsored Brands Anzeigen können entweder zielgruppenorientiert oder produktbezogen ausgerichtet sein. Im Gegensatz zu den beiden anderen Anzeigen-Formaten (SPA und SBA), können Sie mit einer Sponsored Display Kampagne für nur jeweils ein Produkt werben.

Sponsored Display Anzeige Beispiel

Beispiel für eine Product Display Anzeige auf einer Produktdetailseite

Sie finden die Advertising-Plattform im Vendor-/Seller-Central unter „Werbung“ oder per Klick auf den folgenden Button:  Weiterleitung zu Amazon Advertising

So erstellen Sie Ihre erste Sponsored-Display-Anzeige

  1. Klicken Sie auf „Kampagne erstellen“ und wählen Sie Sponsored Display.
  2. Wählen Sie einen Kampagnennamen. Dieser ist nur für Sie selbst oder Mitarbeiter mit Zugang zur Advertising Konsole sichtbar. Um eine bessere Struktur und Übersicht zu erhalten, empfehlen wir Ihnen Kampagnennamen folgendermaßen aufzubauen:
    • Empfehlung Name der Produktgruppe + „sponsored display + das aktuelle Quartal oder Jahr.
  3. Geben Sie ein Start- und ein Enddatum an. Dies kann beispielsweise für Aktionen oder für saisonbedingte Produkte hilfreich sein.
  4. Wählen Sie ein Tagesbudget. Fangen Sie mit einem kleinen Tagesbudget an, denn sie können es beliebig oft anpassen! Das Risiko bei einem zu hohen Tagesbudget besteht darin, dass Sie mit einem oder mehreren Keywords viel Geld verbrennen könnten, bevor Sie es merken.
    Hinweis Sie erhalten übrigens eine E-Mail, wenn einzelne Kampagnen das Budgetlimit vorzeitig erreichen.
  5. Als nächstes müssen Sie wählen, ob die Kampagne nach Zielgruppen oder Produkten ausgerichtet sein soll. Bei der Ausrichtung nach Zielgruppen wählen Sie eine oder mehrere Amazon-Unterkategorien für das Targeting. Bei der Ausrichtung nach Produkten können Sie zwischen einzelnen Produkten oder ganzen (Unter-)Kategorien wählen.
    Hinweis Erstere ist präziser aber deutlich zeitaufwändiger, da Sie relevante Konkurrenzprodukte ermitteln müssen. Sie erhalten zwar auch Vorschläge seitens Amazon, ermitteln Sie jedoch unbedingt weitere, für Sie relevante Keywords.
  6. Im nächsten Schritt wählen Sie das zu bewerbende Produkt.
  7. Nachfolgend wählen Sie das maximale Gebot, welches je nach Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses seitens Amazon gesenkt werden kann. Das Gebot kann jederzeit angepasst werden.
  8. Je nachdem, wofür Sie sich in Schritt 5 entschieden haben, wählen Sie nun die (Unter-)Kategorien, die Produkte oder die Interessen aus, die für Ihre Kampagne relevant sind.
    Hinweis Wenn Sie nach einzelnen Produkten targeten, erscheint das Feld „Ausrichtung auf andere eng verwandte Produkte erweitern“, welches Sie ankreuzen können. Diese Funktion scheint noch nicht ganz ausgereift und führte in unseren Testversuchen zu deutlich schlechteren Ergebnissen.
  9. Zuletzt wählen Sie, ähnlich wie bei den Sponsored Brands Kampagnen, ein Logo, den Namen Ihrer Marke und eine/n Überschrift/Slogan und senden die Kampagne zur Überprüfung.

Weitere Leitfäden

Sponsored Brands – Leitfaden und Tipps
Sponsored Products – Leitfaden und Tipps
Einstieg in Amazon Advertising – was sind eigentlich Keywords und wozu benötigt man sie?

Leave A Comment

Your email address will not be published.